Fanö Strand - Die besten Strände in Fanö an der Kvarner Bucht

Fanö Strände
Strände in Fanö
Quelle Bild: © fotolia.de

Strände ohne Ende – so könnte das Motto für Fanø lauten. Tatsächlich erstrecken sich rund um die Insel kilometerlange Sandstrände, die grenzenloses Badevergnügen und ideale Wassersportbedingungen versprechen. Die besten Strände trifft man in Rindby Strand und Fanø Bad jeweils an der Westküste des Watteneilands an. Da gewisse Abschnitte des Wattenmeers naturgeschützt sind, müssen Angler, Segler und Windsurfer auf die gesperrten Bereiche achten. Weniger zum Schwimmen, dafür herrlich geeignet für stundenlange Wanderungen oder Spaziergänge ist das Strandgebiet Søren Jessens Sand, das sich im äußersten Nordwesten der Insel erstreckt. Von hier aus lässt es sich bis zur Nordspitze marschieren, die auf einer riesigen Sandbank liegt. So idyllisch und naturverbunden eine Wanderung entlang der Wattküste auch sein kann, so sollte man der unberechenbaren Nordsee stets eine gehörige Portion Respekt erweisen. Denn das Wetter kann rasch umschlagen und plötzlich verhindert aufkommender Nebel jegliche Orientierung. Also immer schön auf dem festen Sand bleiben und niemals der Versuchung nachgeben, beim Überqueren von Wasserrinnen eventuell schneller vorwärts zu kommen. Zur Erkundung der Wattenküste werden geführte Exkursionen angeboten, mit denen man sicher und fachkundig die faszinierende Welt des Lebensraums Wattenmeer entdecken kann. Wem die Strände auf Fanø übrigens nicht ausreichen sollten, der findet entlang der Festlandküste von Jütland einen bis hoch in den Norden Dänemarks reichenden endlosen Strand ...

Fanö Dänemark Urlaub

Fanö Dänemark

Fanoe24.de ist Ihr virtueller Reiseführer für Fanö und seine Region.